Andreas Geistlich
Andreas Geistlich

Anfrage zur Besteuerung von Kapitalleistungen aus Vorsorge im Kanton Zürich

23.05.2016
- Wer pensioniert wird
- wer sich selbstständig macht
- wer auswandert
- wer Wohneigentum finanzieren will
kann sich Vorsorgekapital aus der 2. oder der Säule 3a ganz oder teilweise auszahlen lassen.
Zudem führen Sanierungsmassnahmen bei vielen Pensionskassen dazu, dass Vorsorgekapitalien nur noch begrenzt als Rente bezogen werden können und somit ein Kapitalbezug erzwungen wird.
Bei der Besteuerung von solchen Kapitalleistungen gibt es zum Teil markante Unterschiede
zwischen den Kantonen. Zürich ist für hohe Kapitalleistungen im kantonalen Vergleich sehr
schlecht positioniert. Damit werden gute Steuerzahler vor einem Kapitalbezug, der in den meisten Fällen genau geplant wird, vertrieben und kehren auch nicht mehr zurück. Somit entgeht dem Kanton nicht nur das einmalige Steuersubstrat beim eigentlichen Kapitalbezug, sondern auch wiederkehrendes bei den späteren Vermögens- und Einkommenssteuern.
Link zum Vorstoss

Neueste News

Weitere News