Andreas Geistlich
Andreas Geistlich

Noser, Fiala, Portmann und Walti als eingespieltes und treffsicheres Team

29.06.2015

Zürich, 18. August 2015
Medienmitteilung

 

Noser, Fiala, Portmann und Walti als eingespieltes und treffsicheres Team


Die vier Zürcher Freisinnigen im Bundeshaus lancieren heute Mittwoch ihren gemeinsamen Wahlkampf für die Wiederwahl in den Nationalrat und für den Einzug von Ruedi Noser in den Ständerat.

 

Die vier Zürcher Freisinnigen im Nationalrat – Ruedi Noser, Doris Fiala, Hans-Peter Portmann und Beat Walti – führen in Ergänzung zum Wahlkampf der FDP Kanton Zürich und anstelle von Einzelkampagnen eine gemeinsame Kampagne. Ihr Auftritt stellt den Teamgeist ins Zentrum und verwendet als Bild dafür den Fussball. „Wie im Fussball ist auch in der Politik ein Team stärker als seine Mitglieder für sich allein“, erläuterte Nationalrat Hans-Peter Portmann vor den Medien heute Mittwoch ihre Stossrichtung.

 

„Wir vier arbeiten schon heute im Nationalrat gern und gut zusammen“, ergänzte Nationalrätin Doris Fiala. „Wir sind ein eingespieltes Team und kämpfen treffsicher für unsere Anliegen.“ Mit einem engagierten gemeinsamen Wahlkampf wollen sie dazu beitragen, dass sie im Bundeshaus nach den Wahlen Verstärkung durch weitere Zürcher Freisinnige erhalten.

 

Thematisch stehen für Noser, Fiala, Portmann und Walti liberale Reformen im Zentrum: Der starke Franken und die Unsicherheiten um die bilateralen Verträge gefährden Arbeitsplätze in der Schweiz. „Die Politik soll für gute Rahmenbedingungen sorgen und sich dafür einsetzen, dass der Staat den Unternehmen keine Steine in den Weg legt“, erläuterte Nationalrat und Kantonalparteipräsident Beat Walti die liberale Stossrichtung. Wofür sie stehen, legen die vier Bisherigen auch in kurzen Filmen dar. Zwei sind unter http://bisherige.wahlenzuerich.ch bereits verfügbar, weitere werden bis zum Wahltag folgen.

 

Kein separater Ständeratswahlkampf im gekauften Raum

Ruedi Nosers Ständeratswahlkampf wird sich im gekauften Raum auf gemeinsame Auftritte mit anderen Nationalratskandidatinnen und -kandidaten und die heute vorgestellte Teamkampagne beschränken. Einzeln wird er nur auf Plakaten auf Privatgrund und an kostenlosen Plakatstellen in den Zürcher Gemeinden erscheinen.

 

„Meine Person und meine Politik sind bekannt“, begründete Ruedi Noser seine Entscheidung. „Ich bin bis am Wahltag an zahlreichen Veranstaltungen präsent, Interessierte können sich so persönlich ein Bild von mir machen. Alle, die meine Kandidatur und meine Politik unterstützen möchten, sind zudem herzlich zum Beitritt in mein grosses Unterstützungskomitee eingeladen.“ Darüber hinaus setzt Ruedi Noser auf den Austausch mit der Wählerschaft in den sozialen Medien.

 

Plakat Bisherige quer web


Downloads und Links:

Wahlplattform: http://bisherige.wahlenzuerich.ch

Website von Ruedi Noser : www.ruedinoser.ch (Agenda und Komiteebeitritt)