Andreas Geistlich
Andreas Geistlich

Konsequente liberale Politik über Jahre

27.11.2014

Zürich, 27.November 2014
Medienmitteilung


Konsequente liberale Politik über Jahre

Liberale Fraktion reicht Motion zur „Easy Swiss Tax" ein


Die FDP Kanton Zürich ist erfreut, dass nach jahrelangem Kampf das freisinnige Anliegen nach einer „Easy Tax" mit einer Motion neu lanciert wird.

 

Wer politisch Erfolg haben will, muss ein Marathonläufer und kein Sprinter sein. Diese banale Weisheit bestätigte sich heute einmal mehr. Die eidgenössische FDP-Fraktion hat die Idee einer „Easy Swiss Tax" wieder aufgenommen und eine entsprechende Kommissions-Motion eingereicht.

 

Jahrelanger Einsatz der FDP Kanton Zürich für ein vereinfachtes Steuersystem
Die „Bierdeckelinitiative" ist auf die FDP Kanton Zürich zurückzuführen. Unter der Federführung vom heutigen Nationalrat Hans-Peter Portmann wurde im Jahr 2006 eine Standesinitiative erarbeitet. Die Zürcher FDP forderte mit „Easy Swiss Tax" eine Neugestaltung der Besteuerung von natürlichen Personen und insbesondere eine Vereinfachung des Steuersystems. Im September 2008 begrüsste der Zürcher Kantonsrat die Idee der FDP, das gültige Steuersystem durch eine Easy Swiss Tax zu ersetzen. Mit 114 zu 14 Stimmen sprach sich der Kantonsrat für eine entsprechende Volksinitiative aus. Im November 2008 wurde schliesslich eine Standesinitiative in Bern eingereicht. Leider scheiterte das Projekt anschliessend knapp im Parlament.

 

Notwendige Reformen des Steuersystems
In einem Umfeld eines international härter werdenden wirtschaftlichen Wettbewerbs ist es zentral, dass unser Land schlagkräftige Reformen einleitet, welche die Wettbewerbsfähigkeit der Schweiz sicherstellen. Dazu gehört auch die Schaffung eines neuen Steuersystems für natürliche Personen. Nach jahrelangem Kampf für dieses Anliegen ist die FDP-Fraktion nun erfreut, dass heute in Bern die Motion „Easy-Swiss-Tax" eingereicht werden konnte. „Diese Motion ist der Startschuss für die dringend notwendigen Reformen im Steuersystem", ist FDP-Parteipräsident Beat Walti überzeugt.

Der Fall „Easy Swiss Tax" und der damit verbundene jahrelange Einsatz der Zürcher Freisinnigen verdeutlicht, dass die FDP über Jahre eine konsequente liberale Politik verfolgt. Dies bestätigt auch das Nationalrats-Rating der NZZ. Im Gegensatz zu anderen Fraktionen politisiert die FDP verlässlich rechts der Mitte und hat eine klare bürgerliche Positionierung.

 

Kontakte:
Beat Walti, Parteipräsident und Nationalrat, 079 296 72 25
Doris Fiala, Nationalrätin, 079 611 84 17
Hans-Peter Portmann, Nationalrat, 079 218 24 37

 

Link zur Motion

Nationalrats-Rating der NZZ