Andreas Geistlich
Andreas Geistlich

Medienmitteilung der FDP Stadt und Kanton Zürich zum Rosengarten

01.10.2013

Medienmitteilung der FDP Stadt und Kanton Zürich zum Rosengarten


 

Stadt und Kanton Zürich wollen eine Gesamtverkehrslösung am Rosengarten mit Tunnel und Tram

 

Die FDP nimmt mit grosser Genugtuung und erfreut zur Kenntnis, dass die beiden Exekutiven von Stadt und Kanton Zürich betreffend Rosengarten einen pragmatischen Entscheid getroffen haben.

 

Um den Mobilitätsansprüchen der modernen Gesellschaft gerecht zu werden, planen nun Stadt und Kanton gemeinsam den Rosengartentunnel und das Rosengartentram. Nach Prüfen verschiedener Varianten hat sich herausgestellt, dass nur ein Gesamtprojekt Tram UND Tunnel den Mobilitätsansprüchen und dem städtebaulichen Interessen gerecht wird.

 

Mit einer der heute unterzeichneten Vereinbarung Rosengartentram/Rosengartentunnel wird klar, dass der Kanton die Planungshoheit übernimmt und somit gemeinsam mit der Stadt dieses Vorhaben vorantreiben wird.

 

Die FDP sieht sich bestätigt, denn mit mehreren Vorstössen auf kantonaler und kommunaler Ebene haben wir schon immer die Tunnelvariante als Lösung gefordert. Diese jahrzehntelange Beharrlichkeit, wider der verkehrspolitischen Klassenkampfansprüchen links-grüner Parteien, zahlt sich nun aus!

 

Einziger Wehrmutstropfen ist die lange Projektplanungs- und Realisierungszeit (Tunnel 2030 / Tram 2032). Die FDP erwartet, dass diese Zeitlinie durch Optimierungsmassnahmen der Planungsteams zugunsten der Quartierbevölkerung entlang dem Rosengarten und in Wipkingen verkürzt werden kann.

 

Chronologie der FDP-Vorstösse:

Bereits 2000 reichten der damalige Gemeinderat Andres Türler (FDP) und 18 Mitunterzeichnende eine Motion ein, die einen sogenannten Käferbergtunnel zur Entlastung des Rosengartens forderte. Die freisinnige Kantonsrätin Carmen Walker Späh gründete das überparteiliche Komitee Pro Waidhaldetunnel und lud 2004 mit einem Postulat den Regierungsrat ein zu prüfen, wie ein Waidhaldetunnel so rasch als möglich geplant und projektiert werden kann. 2008 baten die beiden FDP-Gemeinderäte Hans Bachmann und Claudia Simon den Stadtrat mit einem Postulat zu prüfen, wie er sich beim Kanton so einsetzt, dass im erweiterten Perimeter der Rosengartenstrasse auch der Waidhaldetunnel mit einbezogen wird, damit das Tram Rosengartenstrasse überhaupt verwirklicht werden kann.

 

Im November 2010 stellte die Zürcher Stimmbevölkerung bei der Abstimmung über die Volksinitiative Rosengartentram klar die Weichen für ein Tram zusammen mit einer Lösung für den motorisierten Individualverkehr (MIV). Eine kantonsrätliche Motion forderte schliesslich 2012 eine Kreditvorlage für den Bau eines Tunnels.

 

Für Fragen:

Carmen Walker Späh, Kantonsrätin, 079 575 67 66

Roger Tognella, GR-Fraktionspräsident, 079 357 64 39

Claudia Simon, Gemeinderätin Kreis 10, 076 516 74 88

Michael Baumer, Präsident, Gemeinderat, 079 447 43 93

News

Weitere News